TERMINE FÖRDERVEREIN ANFAHRT IMPRESSUM KONTAKTDATENSCHUTZ
 
 
ZURÜCK ZU
AKTIVITÄTEN UND
PRESSEBERICHTE

Mehr Spaß mit Schwung und Appetit mit Donald
Raumkapsel, Bilder und Parcours für die Ludgerusschule

Werdener Nachrichten
20.03.2015
Von Claudia Scislowski

 

Eine Raumkapsel bringt die Schüler ins Schleudern, Linien halten sie auf Kurs, unter dem Dach gibt es nun eine Bücherei und in der Küche essen Disney-Figuren mit. Einiges getan hat sich in diesen Tagen an der Ludgerusschule.

Am Montag brachten Erzieherin Gabi Zimmermann und die Kunstpädagogin Angela Leise die Bilder vom gemeinsamen Projekt der Ludgerusschule und des benachbarten Mariengymnasiums in die Küche der Übermittagbetreuung Ludgerus (Die Werdener Nachrichten berichteten). Jedes Bild von Donald & Co zu einer Original-Geschichte von Donald und (Francis) Drake wurde erst einmal über dem Tornisterschrank aufgestellt, die Jüngeren durften jeweils ihr kleines Bild mit dem Essensausschnitt dazu stellen. Man merkte den Jüngeren von der Grundschule die Freude an den Pop-Art Bildern an. Auch die Marienschülerinnen waren sichtbar froh und auch ein wenig stolz, zu sehen, wie sehr sich die Mädchen und Jungen der Ludgerusschule über die Bilder freuten. Mit dem klaren Malstil und den kraftvollen, aber hellen Farben zeigte sich der Speisesaal von einer ganz neuen Seite. Kunstpädagogin Angela Leise betonte lächelnd, ihr habe diese Zusammenarbeit so gut gefallen, dass sie später mal wieder gerne bei einem weiteren gemeinsamen Projekt mitmachen will - begeistertes Nicken bei Grund- und Gymnasiumsschülerinnen.

„Sie müssen aber anschieben“, meinten die jungen Astronauten, als die Raumkapsel fotografiert werden sollte. Abheben können die Mädchen und Jungen mit der Raumkapsel zwar noch nicht, aber bis zu 20 Kinder können sehr ins Schleudern gebracht werden; oder einfach nur in Richtung Himmel klettern, mit und ohne Anschwung. Seit der Übergabe steht die Kapsel nur selten still. Beim Start halfen auch Väter gerne, das Klettergerüst anzuschieben. Die Idee zum Spielgerät kam zum Jahr des 100jährigen Bestehens im Novembern 2013. Im Oktober des Jubiläumsjahres zum 100jährigen Bestehens -  20.000 Euro galt es, aufzubringen. Das wurde möglich durch den Förderverein der Schule, einen Sponsorenlauf der Ludgerusschüler und Schülerinnen, die Bezirksvertretung Werden-Kettwig-Bredeney
und die Alfred-Krupp-und-Friedrich-Alfred-Krupp-Stiftung.

Inzwischen gibt es neben der Übermittag-Betreuung im eigenen Gebäude eine reine Mittagsbetreuung ohne Essen im Erdgeschoss des Ludgerus-Schulgebäudes für etwa 50 Schüler, aber auch mit sehr viel Spielzeug. Bei der Übermittag-Betreuung sind 130 Mädchen und Jungen.

Nun hat auch die Schulbücherei einen eigenen Raum, den sie sich nicht mehr mit der Übermittagbetreuung im Neubau teilen muss. Unter dem Dach des Hauptgebäudes befindet sich die mit den Eltern neueingerichtete Bücherei; einst das Lehrerzimmer, das nach unten umgezogen ist. „Die Schüler mögen die Bücherei sehr“, freut sich Schulleiterin Lis Vincenz. Auf die neugierigen Leser warten Sach- und Spaß- und Abenteuerbücher wie „Was ist was“ oder „Gregs Tagebuch“. Es gibt eine gemütliche Leseecke mit Kissen. Die Ausleihe organisieren zweimal in der Woche die Eltern und seit kurzem die Schüler des 3. und 4. Jahrgangs. Dazu läuft ein Wettbewerb, der Vorschläge sammelt, bei dem auch die jüngeren Schüler mithelfen können, einen neuen Namen für die Bücherei zu finden. „,Ich gehe in die BÜ“, war heute zu hören“, prüft beim Fototermin Lis Vincenz eine Idee.

Für die Roller und Dreiräder .zum Pausen-Auspowern gibt es seit dieser Woche auf dem Schulhof einen neu eingezeichneten Parcours.